Technologischer Prozess bei der Herstellung von Softeis

Softeis unterscheidet sich vom Lagereis dadurch, dass es unter anderen Bedingungen hergestellt wird. Eine solche Sorte ist bereits nach dem Freezer fertig und wird nicht weiter gefroren. Oft wird es unmittelbar vor dem Gebrauch und vor den Augen des Käufers vorbereitet - in den Freezer. Zu den Zutaten gehören: spezielles Mixpulver, Wasser und Saft.

Die Temperatur von Softeis ist nicht so niedrig wie die von Lagereis (4-6 Grad). Und selbst mit bloßem Auge werden Sie eine zarte und cremige Textur merken.

Aufgrund der geringen Menge von gefrorener Feuchtigkeit, der Anwesenheit von Luft in Form von Blasen, hat Softeis einen spezifischen Geschmack und Aroma. Interessant ist die Tatsache, dass sich die Rohstoffe nicht von den Zutaten gehärteter Eiscreme unterscheiden. Und dank den technologischen Besonderheiten der Zubereitung ist Softeis leicht bekömmlich.

Nutzen und Schaden

Eis ist tatsächlich viel gesünder als sein Ruf. Aber die Experten behaupten, dass Eiscreme nicht für alle gesund ist. Der Grund dafür ist vor allem der Brennwert - 500 kcal pro 100 g. Aufgrund des Zuckergehalts ist Eiscreme sowohl für Personen mit Übergewicht als auch für Menschen mit Zuckerkrankheit kontraindiziert.

Die genauen Kalorien schwanken von Sorte zu Sorte. Brennwertarm ist Milcheis, aber es ist zu beachten, dass in jeder Eiscremesorte ausreichende Mengen leicht verdaulichen Zuckers enthalten sind, was die Glukose im Blut erhöht.

Menschen, die an Herzischämie, Karies und Arteriosklerose leiden, sollten kein Eis essen. Aber sogar gesunde Leute sollten auf täglichen Verbrauch der Eiscreme verzichten. Die empfohlene Verbrauchsnorm beträgt zwei oder drei Portionen pro Woche.

Der übermäßige Eisverbrauch kann auch Kopfschmerzen verursachen. Das scheint vielen blöd zu sein, aber die medizinische Statistik beweist das Gegenteil. Rund ein Drittel der Menschen weltweit leiden unter Kopfschmerzen, weil sie zu viel Eiscreme essen. Wenn Sie Eis sehr schnell essen, können Sie auch die Körpertemperatur auf natürliche Weise senken. Die Blutgefäße verengen sich und das Blut gelangt in kleineren Mengen ins Gehirn. Aus diesem Grund entstehen die Kopfschmerzen.

Außerdem wird nicht empfohlen, Eiscreme mit Tierfettgehalt zu essen, wenn Ihr Cholesterinspiegel die Norm überschreitet. Die meisten Ernährungswissenschaftler raten nicht dazu, zu viel aromatisiertes Eis zu genießen. Tatsache ist, dass es unter Zutaten auch Obstessenzen und verschiedene Zusatzstoffe künstlichen Ursprungs gibt. Die Eiscreme ist erst dann gesund, wenn sie Natrium, Phosphor, Proteine, Eisen, Kalzium und sogar Vitamine enthält, wenn frische Früchte verarbeitet wurden.

Es gibt aber einen Vorteil, der alle Nachteil zunichtemacht: Eiscreme macht glücklich und baut Stress ab.